Antrag auf Vertreibungsrehabilitierung

Vertreibungsrehabilitierung – moralische Rehabilitierung – Kreisverweisungsrehabilitierung

 Grundlage für die  Vertreibungsrehabilitierung (Kreisverweisungsrehabiitierung , moralische Rehabilitierung) ist die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 10. Dezember 2009, in der die Kreisverweisung  eindeutig als schwere Menschenrechtsverletzung und politische Verfolgung gewertet wird.

Als einziges Bundesland informiert Sachsen-Anhalt seit 2011 Opfer der Bodenreform über die Möglichkeit, die Kreisverweisungsrehabilitierung zu beantragen. Grundlage für die Anschreiben sind die aus dem Ausgleichsleistungsverfahren bekannten Anschriften.  Auf diese Weise hat das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt an mehr als 5.000 Betroffene das nachfolgende Schreiben mit dem dazugehörigen Formular für die Beantragung der Vertreibungsrehabilitierung verschickt, das auch als Muster für die Beantragung der Vertreibungsrehabilitierung in den übrigen Bundesländern verwendet werden kann.

zum Musterantrag Vertreibungsrehabilitierung

Ein Gedanke zu „Antrag auf Vertreibungsrehabilitierung“

  1. Sehr geehrter Herr Haars,

    ich wuerde gerne die Rehabilierung meines Urgrossvaters bei den Behoerden beantragen. Wie mache ich das ?

    Mit freundlichen Gruessen

    Roland Fries

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>